Sieg in letzter Sekunde HC Pritzwalk – 1.SV Eberswalde II 27:26 (14:17) 112 Tage nach dem letzten Heimspiel, fand endlich wieder ein Handballspiel in der Pritzwalker Quandthalle statt. Leider wurde diese Partie in der derzeitigen Situation unter Ausschluss vom Publikum ausgetragen. Der Trainer Sebastian Wienke konnte aus dem Vollen schöpfen und hatte 14 Spieler in sein Team berufen. Eberswalde ist mit 9 Spielern in die Dömnitzstadt angereist. Das Heimteam wollte von Anfang an zeigen, dass die 2 Punkte in Pritzwalk bleiben und startete gleich mit einer 2:0 Führung. Aber Eberswalde hielt gut dagegen und führte nach 9 Minuten mit 5:4. Immer wieder gelang es den Gästen eine Überzahl auf den Außenpositionen zu erzwingen und erfolgreich abzuschließen. Das Spiel gestaltete sich bis zur 17. Minute ziemlich ausgeglichen (9:9), weil die Dömitzstädter jedes Mal Probleme auf der rechten Abwehrseite zeigten. Den Eberswaldern gelang es ziemlich einfach diese Schwäche auszunutzen und sie konnten somit bis zur Halbzeit eine Führung von 3 Toren herausspielen (14:17). Das Heimteam wollte nach dem Pausentee sofort die Ergebniskorrektur einleiten, musste sich leider eines Besseren belehren lassen. In der 35. Minute gelang endlich durch Johannes Rusch der erste Treffer in der 2. Halbzeit zum zwischenzeitlichen 15:19. Dieser Treffer war wohl die Initialzündung für den HCP, denn in den nächsten 8 Minuten schaffte das Heimteam kein Tor mehr zu zulassen und 4 Tore selber zu werfen (19:19). Wer jetzt gehofft hatte, dass das Momentum auf die Seite vom HCP umschlagen werde, wurde eines Besseren belehrt. Den Gästen gelang es immer wieder eine Antwort auf die Tore vom HCP zu geben. Nach 52 Minuten stand es somit 23:23. Die Pritzwalker versuchten immer wieder alles um den Sieg für sich einzufahren, aber Eberswalde hatte jedes Mal eine passende Antwort. Trotz einer Unterzahl gelang durch Florian Boldt in der 57. Minute die 26:25 Führung für die Dömnitzstädter. 1 Minute vor Abpfiff glichen die Gäste wieder aus. Nun nahm der Heimtrainer eine Ausszeit, um sein Team auf die Siegerstraße zu führen. Leider konnte man die Nervosität auf den möglichen Sieg nicht beiseiteschieben und machte einen Konzentrationsfehler. Das Angriffsrecht hatten jetzt die Gäste. Die Pritzwalker Sieben stand in der Abwehr jetzt sehr konzentriert und konnte tatsächlich Eberswalde ebenfalls zu einem Fehler zwingen. Nun ging alles ganz schnell. Der Freiwurf wurde ausgeführt und der Ball gelang zu Dominic Rust. Dieser warf auf das Tor und mit der Schlusssirene zappelt der Ball im Netz. Nachdem die Schiedsrichter bekannt gaben, dass dieser Treffer zählt, war die Freude riesengroß. Der Handball Club Pritzwalk hofft, dass zum nächsten Heimspiel am 19.02.2022 wieder Zuschauer zugelassen werden können! Thomas Brauer HCP: Christian Käpernick, Alexander Rust (beide Tor), Florian Boldt, Sven Vierjahn, Johannes Rusch, Dominic Rust, Martin Paetz, Norman Richter, Jonathan Braun, Bodo Voß, Niels Asse, Michel Bulirsch, Kevin Röpert, Jonas Lange